Glasfaserkabel im Haus verlegen Open

Bei der Verlegung gibt es eine wichtige Regel: Das Glasfaserkabel nicht stark knicken, ansonsten könnte das Kabel beschädigt werden. Als Faustregel gilt: Biegeradius sollte nicht kleiner als drei Zentimeter sein.

Vor dem Verlegen ist es ratsam, Pläne einzusehen, um bestehende Rohre oder Kabel nicht zu beschädigen.  Das Kabel kann man entweder unter dem Putz oder auf dem Putz verlegen. Erstere Methode ist natürlich aufwendiger und erfordert, dass Wände aufgerissen werden. Dafür ist das Kabel besser geschützt.

Praktisch und schnell ist die Nutzung eines bestehenden Leerrohrsystems: In diesem Fall muss man die Leitung lediglich mithilfe eines Einziehsystems oder Zugdrahtes in das Leerrohr einführen. Auch hier gilt: Möglichst wenig mechanische Belastung auf das Kabel ausüben, um es nicht zu beschädigen.

D
#8